Gussasphalt-Heizestrich gem. DIN 18 560-2

Gussasphalt-Heizestriche können in Gebäuden unterschiedlicher Nutzung, z.B. in Wohnungs-, Büro und Geschäftsbauten eingesetzt werden.

Gussasphaltestriche haben dabei eindeutige Vorteile, die nicht zu übersehen sind:

  • Es wird keine zusätzliche Feuchtigkeit in den Bau transportiert, sie fördern stattdessen die Austrocknung des Bauwerks.
  • Durch schnelle Benutzbarkeit nach dem Verlegen wird die Bauzeit erheblich verkürzt. (nach ca. 3-4 Stunden wieder benutzbar)
  • Der Gussasphalt hat hervorragende schall- und wärmetechnische Eigenschaften.
  • Gussasphalt ist biologisch unbedenklich.

Bei Gussasphalt-Heizestrichen beträgt die Nenndicke mindestens 35 mm. Es ist eine Überdeckung über den Heizelementen von mind. 15 mm sicher zu stellen. Je nach ausgewähltem Heizsystem wird der Gussasphalt ein- oder zweilagig eingebaut. Mögliche Produkte sind hier Cufix- oder Cuprotherm-Heizsysteme. Gussasphalt-Heizestriche eignen sich heute für alle Belagsarten. Insbesondere sind Bodenbeläge aus keramischen Fliesen oder Natursteinen mit hoher Wärmeleitfähigkeit für Fußbodenheizungen geeignet. Der Gussasphalt kann auch direkt genutzt werden, denn mit den heutigen Schleifverfahren kann man eine excelente Oberfläche mit Terrazzo-Effekt herstellen.

Referenzen für Heizestriche

Copyright © 2018 GAT Gussasphalttechnik GmbH & Co. KG | Created by IT & Web Engineering GmbH