Eigenschaften von Gussasphalt

Gussasphalt ist eine dichte, in heißem Zustand gieß- und streichbare Masse aus Gesteinskörnungen und Bitumen oder Bitumen mit Zusätzen.

Das Gemisch der Gesteinskörnungen ist hohlraumarm zusammengesetzt. Der Bindemittelgehalt ist so auf die Hohlräume des Gesteinskörnungsgemisches abgestimmt, dass diese in der fertigen Schicht ausgefüllt sind. Bei der Verarbeitungstemperatur hingegen stellt sich wegen des höheren Temperaturausdehnungskoeffizienten des Bitumens gegenüber dem der Mineralstoffe ein geringer Volumenüberschuss an Bitumen ein. Dieser ist für die Verarbeitbarkeit erforderlich.

Für die Zusammensetzung des Gussasphalts sind insbesondere zu berücksichtigen und in der Leistungsbeschreibung anzugeben

  • der vorgesehene Verwendungszweck
  • klimatische und örtliche Verhältnisse
  • Verkehrslasten und Belastungsarten

Unter Berücksichtigung dieser Angaben bleibt die Zusammensetzung des Mischguts dem Auftragnehmer überlassen.

Über die Eindringtiefe ist die Beurteilung der Standfestigkeit eines Gussasphalts möglich. Die Prüfung der Eindringtiefe am Probewürfel wird nach DIN 1996-13 durchgeführt. Nach Einführung der europäischen Prüfnormen für Asphalt wird die Prüfung der statischen Eindringtiefe am Würfel nach DIN EN 12697-20 durchgeführt.

Quelle: Gussasphalt von A bis Z (BGA, Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V.)

Copyright © 2018 GAT Gussasphalttechnik GmbH & Co. KG | Created by IT & Web Engineering GmbH